Big-Oil-Whistleblower (BOW) Jonathan Taylor kehrt nach einem Jahr kroatischen Gefängnisses nach England zurück

Southampton | analogo.de – Nach einem Jahr Gefängnis in Kroatien kehrte der Whistleblower Jonathan Taylor vorgestern in seine Heimat England zurück. Wie für viele Whistleblower üblich, legte Taylor Informationen über Korruption und Bestechung offen. Sein Schicksal ist, dass er ein gigantisches Bestechungs- und Korruptionssystem in der Erdölindustrie offengelegt hat, mithin einer der finanzintensivsten Wirtschaftszweige. Als … Mehr lesen

Bukolisches SHMF-Sommerkonzert auf Gut Wulfshagen mit Tenor Rolando Villazón und Harfenist Xavier de Maistre

Gut Wulfshagen | analogo.de – Die freudige und erwartungsvolle Stimmung ist greifbar. Als Rolando Villazón die Bühne betritt, ist er gleich beim Publikum. Irgendwie “bucolic” sei es hier, sagt er auf deutsch. Ob irgendeiner der vielen hundert Zuhörer wusste, was der mexikanisch-französische Startenor mit bucolic meinte? Ein Schulterzucken rief es jedenfalls beim Hofherrn hervor, Moritz … Mehr lesen

3sat-Thementage im November 2020 – Diese Filme stehen an

Mainz | analogo.de – Das qualitätsorientierte Fernsehprogramm 3sat führt auch im November einen ihrer beliebten Thementage durch. Kaum eine Woche nach den Thementagen rund um den österreichischen Nationalfeiertag Ende Oktober geht es am Sonntag, den 01. November 2020 ‘auf den Schienen um die Welt’. Im Sinne des Themas spult 3sat an Thementagen einen Film nach … Mehr lesen

Wird es gerecht, wenn es nachhaltig ist? Eine Analyse

Brasilia, Berlin | analogo.de – In Fortsetzung unseres letzten Beitrags zur Nachhaltigkeit beleuchten wir heute die Kondratieff-Zyklen, um uns über den Pfad des vergeistigten Begriffs von Gerechtigkeit den Schwächen von Demokratien zu nähern. Denkt man an Nachhaltigkeit, denken viele an Holz. Ein forstwirtschaftliches Prinzip im Deutschland des 17. Jahrhunderts besagt, dass nicht mehr Bäume gefällt … Mehr lesen

Deutsche Panzer: Rheinmetall hofft auf 800 Millionen Auftrag aus Großbritannien

Düsseldorf / London | analogo.de – Der Düsseldorfer Rüstungskonzern Rheinmetall bemüht sich derzeit um den Export seiner Vernichtungswaffen nach Großbritannien und will seinen Mitarbeitern dadurch Arbeitsplätze erhalten. Rund 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden davon profitieren, sofern der deutsche Vorreiterkonzern von Killerwaffen den Zuschlag über rund 820 Millionen Euro (700 Millionen Britische Pfund) erhält. Der Käufer der … Mehr lesen