Antarktis Reisen

Willkommen auf der Antarktis Reisenseite von analogo.de. Die Antarktis wird meistens von Südamerika bereist, da es von dort nur ein bis zwei Tage Schiffsreise sind und die Wetterschemata übereinstimmen. Die Reisesaison auf die antarktische Halbinsel beginnt im frühen Südkugelfrühjahr gegen Anfang Dezember. Da nur rund ein Prozent der Antarktis eisfrei ist, müssen vor allem die ersten Ankömmlinge im Dezember hoffen, dass die Schiffspassagen entlang der Halbinsel eisfrei sind. Der Herausgeber erlebte, wie im Antarktischen Sund als einem der ersten Traumstopps jeder Antarktisreise ein Ende der Bucht in Richtung Weddell-Meer noch durch Packeis versperrt war. Die beiden Kapitäne mussten sich eine andere Route suchen und den gigantischen und inmitten des eisigen Ozeans befindlichen Felsenberg links liegen lassen.

Der 48 Kilometer lange Antarktische Sund wird überhaupt erst seit dem Jahre 2005 mit Kreuzfahrtschiffen bereist. Der Herausgeber besuchte ihn ihn drei Jahre später. Trotz nur weniger Schiffe pro Jahr sinkt mit guter Regelmäßigkeit ein Schiff pro Saison in den Gewässern der Antarktis. Im späten November 2007 sank zum Beispiel ein Kreuzfahrtschiff im Lemaire Kanal, indem es mit Packeis kollidierte. Bei starker Strömung kommen den Schiffen hier gerne Eisberge oder Packeisschollen mit fünf bis zehn Metern Dicke entgegengetrieben. Die Reedereien lassen die Schiffe meist heben, da sich der Aufwand anscheinend rechnet. Reisepreise in die Antarktis sind sehr hoch.

Doch was genau ist das Faszinierende an Reisen in die Antarktis?

Für den Herausgeber war die zweiwöchige Reise in die Antarktis einer der Höhepunkte seines reichen Reiselebens. Einer der beeindruckendsten Anblicke einer zweiwöchigen Reise entlang der Halbinsel sind die surrealen Bergmassive, die aus dem Eisozean ragen. Stundenlang fahren die Schiffe an Bergmassiven vorbei, die wie die italienischen Dolomiten spitz bis zu 2.000 Meter aus dem Meer ragen. Dabei sind sie komplett mit Eis bedeckt – von den unteren Schelfeisabschnitten bis zu den erhabenen Bergspitzen.

Auf dem Weg zum Neumayer-Kanal kommen Schiffe an der massiven Eisinsel Anvèrs vorbei. Hier erhebt sich der größte Berg namens Mount Francais gar 2.761 Meter aus dem Meer. Die Relationen sind gigantischer als am Fuße des höchsten deutschen Berges, der Zugspitze mit seinen 2.962 Metern Höhe. Denn am Fuße der Zugspitze befindet sich der Betrachter bereits auf knapp 800 Metern. Der Höhenunterschied liegt bei rund 2.000 Metern.

Copyright und Bildrechte ANA LOGO 2016 Mystischesches Anvers Island - Antarktis

Beim Anblick von Anvèrs Island erfasst das Auge an klaren Tagen einen Höhenunterschied von 2.761 Metern. 2.761 Meter Eis und Schnee im Höhenprofil. Das Land der Schneekönigin ist wunderbar. Bildrechte: ANA LOGO

Print Friendly, PDF & Email